ISO/IEC/IEEE 29119 Software Testing

Ein umstrittener Standard

von Hansjörg Münster

Schon seit Längerem arbeiten mehrere internationale Institutionen (ISO, IEEE, IEC) an einem neuen Standard für manuelles und automatisiertes Testen. Es sollen darin das Vorgehen, die Prozesse, die Dokumentation und verschiedene Techniken behandelt werden. Die Rede ist von ISO29119.

Drei Teile dieser neuen ISO-Norm sind bereits veröffentlicht, die zwei restlichen Bestandteile werden für 2015 erwartet. Mit dieser neuen ISO29119 sollen die Normen IEEE 829 (Test Dokumentation), IEEE 1008 (Unit Testing) und BS 7925 (Testtechniken) abgelöst und in einem Standard vereint werden. Obwohl schon seit Jahren an diesem neuen Standard gearbeitet wird, beginnt sich jetzt Widerstand dagegen zu formieren.

Es gibt von vielen Seiten eine Reihe von Kritikpunkten. Insbesondere wird kritisiert, dass agile Methoden (z.B. exploratives Testen) zu wenig oder gar nicht in der neuen Norm berücksichtigt werden. Der Höhepunkt dieses Widerstandes findet sich in einer Online Petition wieder (www.ipetitions.com/petition/stop29119). Man darf gespannt sein, wie sich diese Diskussion weiter entwickelt.

Die Einleitung auf der Homepage der „Working Group” zu diesem Standard steckt sich hohe Ziele:
„ISO/IEC/IEEE 29119 Software Testing is an internationally agreed set of standards for software testing that can be used within any software development life cycle or organisation. By implementing these standards, you will be adopting the only internationally-recognised and agreed standards for software testing, which will provide your organisation with a high-quality approach to testing that can be communicated throughout the world.“[1]  

Hier finden sich schon die ersten Ansätze für die Kritiker:

  • any software development life cycle“: Mit Sicherheit können nicht die gleichen Prozesse in klassischen als auch in agilen Software-Entwicklungsmethoden verwendet werden. Beide Vorgehensweisen verlangen nach unterschiedlichen Methoden.
  • internationally agreed“: Die Liste der Teilnehmer der „Working Group“ ist lang und weltweit besetzt. Aber nur eine kleine Handvoll dieser Personen schreiben auch tatsächlich an den Dokumenten des Standards. Kritisch anzusehen ist dabei, dass diese Experten größtenteils aus den Organisationen ISO, IEC und IEEE kommen.

Meiner Meinung nach wäre die beste Lösung, eine pragmatische Einstellung zu den Standardisierungsbemühungen zu finden. ISO29119 ist die Zusammenführung dreier bereits existierender Normen. Gegen diese drei einzelnen Normen bestand bis jetzt kein organisierter Widerstand. Es gibt sicher Bereiche, in denen Normen, Standards und formelle Prozesse notwendig sind, insbesondere je größer oder internationaler die ausführenden Organisationen sind. Wenn es in einem konkreten Fall darum geht, die Testprozesse zu definieren, ist es sicher ratsam, den dazugehörigen Standard – aber auch dessen Rahmenbedingungen und Einschränkungen – zu kennen. Eine Norm ist – wenn sie nicht gesetzlich oder vertraglich vorgegeben ist – ein Teil der Werkzeugkiste eines Testmanagers, mit der er seine tägliche Arbeit organisiert.

 

Artikel teilen
SEQIS News RSS
Autor
SEQIS Autor Hansjörg Münster

Hansjörg Münster

Principal Consultant, Teamlead
IT Analyse, Softwaretest, Projektmanagement

Newsletter

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Unsere Autoren

Informieren Sie sich über unsere Autoren und erfahren Sie mehr über unsere Spezialisten und ihre Fachbereiche:

Zu den Autoren

Sie haben eine Frage?

Zurück

Kommentare
(Bitte geben Sie eine gültige URL mit "http://" ein.)
  • SEQIS
  • ISO/IEC/IEEE 29119 Software Testing
Zum Seitenanfang navigieren