Der Output der IT Analyse oder das "Frankenstein-Prinzip"

Unsere 10 Tipps zeigen Ihnen, wie Sie die drei Elemente "Datenstruktur, Prozesse, Oberfläche" gestalten und zu einer harmonischen Gesamtlösung zusammenfügen, die – anders als das Geschöpf Frankensteins – keine Probleme verursachen, sondern die Aufgabenstellungen Ihrer Auftraggeber lösen und Wert schaffen.

 

Leider müssen wir unseren Veranstaltungstermin verschieben.

Wir planen, den Vortrag in unserer nächsten "10 things"-Veranstaltungsreihe 2019 nachzuholen. Ein konkreter Ersatztermin steht derzeit noch nicht fest.

 

Folgender Termin entfällt:

Business Analyse heißt: Veränderung in Organisationen durch Erhebung des Bedarfs und das Vorschlagen von Lösungen ermöglichen. Das gilt nicht nur für die Business Analyse im Allgemeinen sondern auch für die IT Analyse im Speziellen.

An den Business Analyst werden die Anforderungen des Fachbereiches herangetragen, aus denen die Lösung gestaltet wird. IT Lösungen gibt es in den unterschiedlichsten Erscheinungsformen – und sie haben doch ein gemeinsames Grundmuster, dem (fast) alle dieser Lösungen folgen.

In Analogie zu der berühmten Roman- und Filmfigur gilt das „Frankenstein-Prinzip“. Ebenso wie der Erschaffer des unheimlichen Geschöpfes, gestaltet auch der IT Analytiker ein System aus Skelett, Muskeln und Haut.

  • Skelett: Das ist im Falle der IT Analyse die Datenstruktur. Diese beschreibt die statische Struktur des Systems.
  • Muskeln: Sie stellen die dynamische Struktur dar, also die Prozesse und Algorithmen in einem IT System.
  • Haut: Das ist schließlich die Benutzeroberfläche, mit der das System mit der Außenwelt in Kontakt tritt.

„Skelett, Muskeln, Haut“ oder „Datenstruktur, Prozesse, Oberfläche“ – das sind die Bestandteile eines IT Systems – und das ist auch die Struktur der Lösung, die der IT Analytiker liefern muss.

Unsere 10 Tipps zeigen Ihnen, wie Sie diese drei Elemente gestalten und zu einer harmonischen Gesamtlösung zusammenfügen, die – anders als das Geschöpf Frankensteins – keine Probleme verursachen, sondern die Aufgabenstellungen Ihrer Auftraggeber lösen und Wert schaffen.

 

Über den Vortragenden

Mag. Josef Falk ist IT Analytiker. Seit dem Abschluss seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre in Wien gestaltet er Lösungen in den unterschiedlichsten Fachbereichen – und ist dabei Mittler zwischen Fachbereich und IT Entwicklung.

Besonderes Augenmerk legt er bei der Analyse auf den Innovationsgrad. Neben seiner Projekttätigkeit befasst er sich mit der Entwicklung der Business Analyse und ist aktuell Mitglied des Vorstandes des Austria Chapter des IIBA (International Institute of Business Analysis).

Leider müssen wir unseren Veranstaltungstermin verschieben.

Wir planen, den Vortrag in unserer nächsten "10 things"-Veranstaltungsreihe 2019 nachzuholen. Ein konkreter Ersatztermin steht derzeit noch nicht fest.

Wir freuen uns, Sie bei einer unserer nächsten Veranstaltungen zu begrüßen. Alle Informationen dazu finden Sie hier: www.SEQIS.com/de/events-index

 

Vortragender
Vortragender Josef Falk

Josef Falk
Senior Consultant
IT Analyse

Feedback

Wir versuchen unser Veranstaltungsangebot stetig zu verbessern und sind dabei auf Ihr kritisches Feedback angewiesen. Deshalb freuen wir uns sehr über Ihre Rückmeldung zu unseren Veranstaltungen:

Feedback geben

Zurück

  • SEQIS
  • Der Output der IT Analyse oder das "Frankenstein-Prinzip"
Zum Seitenanfang navigieren