Wie anpassungsfähig ist Ihre IT? Ein Einstieg in die Resilienz

"Diversität und Resilienz" lautete das Motto des Europäischen Forum Alpbach im Sommer 2018. Was hat das mit der IT zu tun?

„Diversität und Resilienz“ lautete das Motto des Europäischen Forum Alpbach im Sommer 2018. Was hat das mit der IT zu tun?

„Resilienz“ kommt aus der Psychologie und subsummiert die Fähigkeit, sich in Krisen nicht unterkriegen zu lassen. Beim Mapping dieses Begriffs auf unsere IT Systeme geht es bei Resilienz darum: Welche Art von Belastungen in welcher Menge kann ein System absorbieren, ohne sich grundsätzlich zu ändern.

Ein Beispiel: Wenn ein Bankrechenzentrum bei einem Hackerangriff noch immer Bankservices liefert, ist dieses System resilient. Anders ist es, wenn nur noch heizt, sprich ausgefallen ist. Bei der Beschäftigung mit Resilienz finden wir heraus, wie stabil unser System ist – und ggf. auch, was wir machen sollten und könnten um unser System weiter zu härten.

Alexander Weichselberger: „Die De-Stabilisierung von Systemen kommt ja nicht immer von außen. Im Regelfall oder öfters sogar von innen. Oder wurde bislang nie durchgedacht/geprüft und „passierte noch nie“ - und man wähnt sich in falscher Sicherheit. Auch neue Technologien bergen ein hohes Risiko in Richtung Ausfall. Zusammengefasst: Resilienz muss man sich verdienen – je mehr man von der Verfügbarkeit der Systeme abhängt, desto dringlicher muss man sich damit auseinandersetzen.“

Bei der Resilienz-Analyse geht es im Kern nicht nur darum in etwa Last in Form von Benutzeranfragen oder Vergleichbares auf das System zu legen oder Backup- und Disaster Recovery-Lösungen zu prüfen. Es sind Szenarien zu entwickeln die umfassend die häufigsten IT-Unterbrechungen adressieren. Weitere Beispiele sind Stromausfälle, Viren / Ransomware, Updates und Upgrades. Oder neue Lösungen, die zwar richtig implementiert sind und dennoch unser System exponieren.

Diese 10 things widmen sich diesem Thema und stellen Ansätze zur Analyse, Prüfung und kontinuierlichen Erhaltung vor.

Download SEQIS QualityNews

Wenn Sie sich für dieses Thema interessieren, empfehlen wir Ihnen die Ausgabe 2-2019 der SEQIS QualityNews. In dieser Ausgabe finden Sie unterschiedliche Artikel zum Thema Resilienz: Durch Krisen wachsen.

SEQIS QualityNews H2-2019

Factbox

Termin Donnerstag, 19.09.2019
Agenda ab 16:00 Uhr: Empfang und Networking
16:30 - 17:30 Uhr: Praxisnaher Fachvortrag
bis 19:00 Uhr: Ausklang mit Buffet, Networking, Plaudern mit dem Vortragenden
Ort THE STAGE, TECH GATE VIENNA
Wissenschafts- und Technologiepark GmbH
Donau-City-Straße 1
1220 Wien
http://the-stage.at/

 

Die Anmeldung für den Event ist leider bereits geschlossen.

 

Wir schauen den kommenden Vorträgen mit Freude entgegen und freuen uns, auch Sie bei uns willkommen zu heißen!

Wie sind Sie auf unsere Veranstaltung aufmerksam geworden?*

Datenschutzrechtlicher Hinweis: Der Schutz von persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte unserer umfassenden Datenschutz Erklärung auf www.seqis.com/de/rechtliche-hinweise.

* Felder sind verbindlich auszufüllen.

Was ist die Summe aus 5 und 5?
Vortragender
Vortragender Alexander Weichselberger

Alexander Weichselberger
Managing Partner

Anmeldung

SEQIS Marketing

Tel: +43 (0) 2236 320 320 0
E-Mail: 

Kostenlos anmelden

Feedback

Wir versuchen unser Veranstaltungsangebot stetig zu verbessern und sind dabei auf Ihr kritisches Feedback angewiesen. Deshalb freuen wir uns sehr über Ihre Rückmeldung zu unseren Veranstaltungen:

Feedback geben

Zurück

  • SEQIS
  • Wie anpassungsfähig ist Ihre IT? Ein Einstieg in die Resilienz
Zum Seitenanfang navigieren